Austernpilz - Lat. pleurotus ostreatus PDF Drucken E-Mail

Adjuvante Indikationen: Tumor, hoher Blutdruck, Cholesterin

Der Austernpilz ist ein leckerer Speisepilz, der viele verborgenen Qualitäten hat. So besitzt er einen Eiweissgehalt, der je nach Kultivierungsart bis zu 16% in der Trockensubstanz beträgt. Dies scheint auf den ersten Blick nicht sehr viel, wenn man bedenkt, dass viele Diäten den Pilz als Fleischersatz anbieten. Betrachtet man jedoch die Qualität seines Proteins, so stellt man fest, dass der Austernpilz 7 der 8 essenziellen Aminosäuren aufweist. Lediglich Tryptophan fehlt. Der Austernpilz, der auch ?pleurotus ostreatus? genannt wird, hat neben dem Eiweiss fast 8% Mineralstoffe, 12% Ballaststoffe, 4% Fett und 55% Kohlenhydrate, viele Vitamine und Spurenelemente. Von 100 seiner Fettsäuren sind 86 ungesättigt und nur 14 gesättigt. Die wichtigsten Mineralstoffe sind Kalium und Phosphor. Die wertvollsten Spurenelemente sind Eisen und Zink. Nennenswert sind folgende seiner Vitamine: Thiamin, Riboflavin, Niacin, Biotin und Folsäure.

Bemerkenswert ist, dass die komplexen Kohlenhydrate (Polysaccharide) des Austernpilzes eine ausgezeichnete Hemmrate für Tumore aufweisen. Je nach Darreichungsform, ob getrocknet und gemörsert, d.h. schonend in kleinste Moleküle zerlegt, oder ob wässrig, alkoholisch, sauer resp. basisch, ist seine therapeutische Wirkung jedoch anders. Wässrige Extrakte senken den Cholesterin- und Triglyceridspiegel, alkoholische Extrakte zeigen mehr Wirkung bei der Regulierung des Blutdruckes. Ein saures Extrakt weist eine ausgezeichnete Hemmrate bei Tumoren auf. Getrocknete und gemörserte Pilze haben jedoch eine grössere therapeutische Bandbreite. Essen Sie regelmässig Austernpilze. Es gibt sie auch getrocknet und gemörsert in leckerem Knäckebrot und in anderen Lebensmitteln verschiedener Produzenten.

Literatur:

Yoshioka et alteri 1972 ?Studies on antitumor activity of some fractions of basidiomycetes?.

Ying,J. et alteri 1987? Icones of Medicinal Fungi From China?

Mori et alteri 1987 ?Antitumor activities of edible mushrooms by oral administration?.