Shii-take-Pilz  - Lat. lentinula edodes PDF Drucken E-Mail

Adjuvante Indikationen bei: Krebs, bakteriell- und virusbedingten Infekten, Pilzerkrankungen, Immunschwäche, Herzleiden, Diabetes

Wer kennt sie nicht? Die kleinen braunen Dinger mit den kurzen Stielen und den schönen Zeichnungen auf dem braunen Hut. Sie stellen die Krönung in jedem Thai- und Chinamenu dar. Nach dem Kulturchampignon sind heute die Shii-take oder ?lentinula edodes?, die meist gezüchteten Pilze der Welt. In chinesischen Forschungsprogrammen nehmen sie einen bedeutenden Platz ein. Sie haben einen ausgezeichneten Nährwert. Die Inhaltsstoffe bezogen auf 100g Trockenmasse sind 67% Kohlenhydrate, 26% Proteine, 4% Ballaststoffe, Lipide mit einem beachtlichen Anteil an Linolsäure, viele Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und Phosphor. Das Eiweiss des Shii-take-Pilzes enthält alle essenziellen Aminosäuren wie Fleisch. Die Trockenmasse von Shii-take weist einen 14%igen Anteil an Aminosäuren auf. Davon sind ca. 5-6% essenzielle. Shii-take ist reich an Lysin und Leucin, Vitamine der B-Gruppe, sowie an Ergosterol, einer Vorstufe von Vitamin D2 . Shii-take-Pilze enthalten 2 von der medizinischen Forschung gut studierte Bestandteile: das Polysaccharid Lentinan und das Lentinula-Mycel-Extrakt LEM . Lentinan ist ein hochmolekularer Bestandteil der Zellwände im Fruchtkörper, in einer Dreifach-Helix-Struktur. Sowohl Lentinan wie auch LEM sind sehr wirksam gegen Tumore, weshalb in asiatischen Kliniken diese Wirkstoffe oft eingesetzt werden. Allerdings kann Lentinan in seltenen Fällen Dermatitis (eine allergische Reaktion der Haut) auslösen. In diesem Zusammenhang sei hier auf eine Mitteilung des deutschen Bundesgesundheitsamtes hingewiesen, die die tumorhemmende und immunstärkende Wirkung des Lentinan bestätigt, jedoch vor der in wenigen Fällen registrierten Dermatitis warnt. Eine placebo-kontrollierte Studie des ?SAN FRANCISCO GENERAL HOSPITALS; USA? mit Lentinan als Immun-Modulator bei HIV positiven Patienten zeigt, dass es sich durchaus lohnen würde, in dieser Richtung weiter zu forschen, obwohl die genannte Studie wegen der geringen Anzahl von teilnehmenden Patienten und des nicht repräsentativen statistischen Wertes nicht gewichtet werden darf. Lentinan weist im Gegensatz zu verschiedenen Medikamenten keine Nebeneffekte auf. Eine andere Studie der medizinischen Fakultät der Universität Hong Kong, China, zeigt, dass Lentinan eine hemmende Wirkung auf die Aktivität des HI-Virus hat. Diese und andere Eigenschaften machen den Shii-take zu einem Speisepilz, der nicht nur köstlich schmeckt , sondern auch eine therapeutisch adjuvante Wirkung bei Leiden wie Krebs, Infektionen, Diabetes und AIDS hat. Es lohnt sich ihn regelmässig auf dem Speiseplan zu haben. Es gibt ihn aber auch getrocknet und gemörsert in leckerem Knäckebrot und anderen Lebensmitteln verschiedener Produzenten. Sorgen Sie vor! Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit!

Ihre Gesundheit ist zu kostbar, um sie mit falscher Ernährung zu schädigen!

Literatur:

Chihara, G. et alteri 1987 . ?Antitumor and metastasis-inhibitory activities of lentinan as an immunomoduator: An overview. Arinaga, S. et alteri 1992b. ?Enhanced production of interleukin I and tumor necrosis factor by peripheral monocytes after lentinan adminstration in patients with gastric carcinoma.

Iizuka, C. et alteri 1990b. « Extract of basidiomycetes especially lentinus edodes (shii-take), for treatment of human immuno- deficiency virus (HIV).